Happy Birthday, Hexenwelten!

Guten Morgen meine Lieben!

Japp, Hexenwelten ist genau ein Jahr alt! Vor genau einem Jahr konntet Ihr es über Amazon & Co. bestellen und ich bin nach wie vor, stolz auf dieses Projekt! Ich schrieb ja vor ungefähr einem Jahr, dass man Bücher schon selber schreiben muss, weil kein anderer die Gefühle und Gedanken des jeweiligen Autors nicht in Worte fassen kann. Dies kann nur einer, der es selber verfasst und vielleicht auch die eine oder andere Krise durch gemacht hat. Und so wollte ich dieses Buch auch an Euch rüber bringen, dass da ganz viel drin steckt was mich bewegt hat.

Ich wünsche mir weiterhin, dass Hexenwelten noch viele Leute erreicht und vielleicht öffnets ja auch den weiteren Blickwinkel, dass es wirklich mehr gibt als nur das, was wir alle derzeit hier machen: Leben! Sicher, ich hab bestimmt ein Tabuthema angesprochen, aber sollte man es nicht auch mal tun? Dinge ansprechen, wovor andere die Augen verschließen, obwohl sie dazu gehören? Was ist daran so verwerflich, sich mit dem Thema „Leben nach dem Tod“ auseinander zu setzen, wenn das doch viele Antworten geben kann? Man sieht ja, wie weit ich gereist bin.

Übrigens machte Lukas auch eine Rückführung. Er sah auch ebenfalls die Zeit, die ich sah. 😉

Ich wünsche Euch allen ein tolles Wochenende!

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Heiß, heiß, heiß

Hallo Ihr Lieben,

während viele in der Ost- oder Nordsee planscht, waren wir heute unterwegs im „alten Dorf Fischbek“. Also lange hält man es bei der Wärme nicht aus. Egal was man an Klamotten an hat (was helles, leichtes…), man schwitzt aus allen Poren. Was meint Ihr, wie gut die eiskalte Cola danach tat… 😉

Okay, also wir tigerten los und als wir an der Kreuzung ankamen, wurden meine Hände warm und es kribbelte. Als würd ich nen Energieball in den Händen halten. Anstatt geradeaus zu gehen, ging es links. Auch da war einiges am arbeiten und ich war nicht die einzige mit den „Problemchen“… Auf einigen Fotos huschte was vorbei, aber das da mal was war, ist eindeutig zu spüren. Ob man will oder nicht. Wenn aber immer wieder Autos vorbei fahren, kann man sich nicht konzentrieren. Also die Tage irgendwann mal ordentlich die Fühler rausstrecken.

Heute Morgen bzw. Vormittag stand ich mit ner leckeren Tasse Tee aufn Balkon und genoss die etwas kühlere Luft (wer unter einem Dach wohnt, wo dann später noch die Sonne drauf knallt, kennt das Gefühl der Erleichterung, wenn eine kühlere Brise einen streift…). Eine Sache tauchte vor meinem geistigen Auge auf und ich weiß nicht, ob das ins Buch passen könnte. Ich denke, ich werde einige Tage darüber nachdenken und zumindest die Idee aufn kleinen Zettel festhalten. Dafür müsste ich noch ordentlich recherchieren, aber es lässt mich nicht ganz los. 😉

Wir warten nun auf das angekündigte Gewitter, was unwetterartig werden soll. Solang es meine Tomaten nicht zerlegt, kanns krachen und blitzen…

Hier die Fotos für Euch!

Der Beginn "Dorf  Fischbek"

Mein Lieblingsmotiv

Da gehts ins alte Dorf rein

Da gehts ins alte Dorf rein

Euch allen einen tollen Wochenstart

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Kennt Ihr das?

Guten Morgen in den heißen Samstag!

Okay, also durchs Nichts-tun bin ich irre müde. Nach gut 6 Jahren schlief ich ohne mein Gnubbel. Da Lukas und ich dringend mal ne Miniauszeit brauchten, übernachtete sie bei einer Freundin und ihren Kindern. Seit gestern späten Abend liegt jedenfalls ihr Flauschihase bei mir. Das Mamatier kann also nicht ganz loslassen… 😉 

Aber gut, kommen wir zum eigentlichen Thema. Mittwoch war ich in der Siedlung unterwegs, weil ich was abholen musste und ging Richtung Bundesstraße. So weit, so gut… Aber wenige Meter davor, packte mich eine irre Gänsehaut und spürte gleich wieder diese Vertrautheit; dieses mittelalterliche, was Lukas im Moorgürtel spürte. Es ist schwer zu beschreiben. Vielleicht eine Art Geborgenheit, dass man sich fallen lassen kann. Dieses „Hier bin ich Zuhause“-Gefühl, habe ich aber nur, sobald die Strassen die Kopfsteinpflaster aufweisen. Wärs gestern nicht so heiß gewesen, wären wir in den Moorgürtel gegangen, aber bei der Hitze, wo kaum Schatten ist, war uns das einfach zu riskant. Nicht wegen möglichem Hitzeschlag. Mein Heuschnupfen ist derzeit ziemlich schlimm und der Neurodermitisausbruch zeigt mehr Spuren als mir lieb ist. Es nässt, es juckt und es brennt hulle… 😦 Bringt ja nix…

 

Aber da die Hitzewelle nach und nach verschwindet, werde ich bzw. wir uns noch mal auf die Suche machen und alles genauer erkunden und auch mal richtig reinfühlen. Irgendwas lässt mich da auch, gefühlstechnisch, nicht los. Aber ich kann noch nicht sagen, was genau es ist. Fotos werde ich auf jeden Fall machen. Manchmal „huscht“ ja was durchs Bild, was Aufschluss bringen kann.

Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende! Denkt dran, heute wirds richtig heiß und danach unwetterartige Gewitter. Fahrt also wegen Einkauf frühzeitig los und passt auf Euch auf! Ich freu mich nachher erstmal irre auf meinem Gnubbel und dann werden leckere Muffins gebacken und ordentlich gekuschelt. Soooo schnell gebe ich sie dann erstmal nicht mehr her 😉

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Way to mandalay oder auch: Es geht voran!

Hallo Ihr Lieben!

Das Wochenende war ja nun mehr als heiß, stickig… Ja, man bekam schon beim normalen Atmen Schweißausbrüche… Während viele sich über Regen und Gewitter freuen, ächzt der Norden und hätte gerne mal Wasser 😉

Aber ich will mich nicht beklagen. Es läuft soweit ganz gut, auch wenn ich am Wochenende gerne mehr geschafft hätte.Aber als Autorin ist es halt auch mal so, dass da noch zwei weitere Projekte Aufmerksamkeit haben wollen. Naja, eins davon bekam einen weitern Anstrich, aber was Hexenwelten II betrifft, konnte ich gestern noch zur späten Stunde ein neues Kapitel beginnen. Kennt Ihr noch Melinda und Helena, die im Dartmouth Castle festgehalten wurden und denen die Flucht gelang? Genau diese beiden hübschen Mädels bau ich wieder ein. Da ja nun 13 Jahre vergangen sind, könnt Ihr Euch ja mal überlegen, wie es denen heute geht. 🙂

Wusstet Ihr eigentlich, dass ich vor der Veröffentlichung eine Leseprobe auf Youtube eingestellt hab? Auszug vom Kapitel mit musikalischer Begleitung. Blackmore´s Night – Way to Mandalay. Toller Song, der dafür sorgte, dass ich es fertig machen konnte. Ja, ich gebe zu. In den letzten Tagen wachte ich mit dem Song auf und summte es vor mich hin. Vielleicht war das schon ein Zeichen, weiterzuschreiben. Vielleicht sollte ich dies als Weckton ins Handy machen. 😀 

Hier das Video: http://youtu.be/XMPPlKRBCSY

Aber auch heute war ich schon fleißig. Ich schrieb einfach mögliche Anhaltspunkte auf, die in dem Buch vorkommen sollen und allein das, was ich jetzt schon habe, könnte durchaus reichen, um doch wieder auf über 100 Seiten zu kommen. 

Danke an alle, die Hexenwelten, egal auf welche Art und Weise, weiter verbreiten! Fühlt Euch von mir mal ordentlich geknuddelt!

Tollen Wochenstart Euch allen! 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Schönes Wochenende

Nu sitz ich hier, kurz nach 7 Uhr in der Früh und grübel… Ich grübel, wie ich das Buch weiter ausbauen kann. Da kommt zwar schon der eine oder andere Blitzgedanke, den ich auch langsam mal aufschreiben sollte, aber irgendwie kommt nicht dieser „Aha-Effekt“. Oder vielleicht kommt der ja noch, wenn ich innerlich die Idee einfach mal wie son Film ablaufen lasse.

Gestern jedenfalls fing es an, als ich meinen Frustputz nachging und die Bücherregale einfach mal abgewischt habe. Wusste gar nicht, dass ich so viele Bücher hab 😀 Aber jedenfalls sind da Inspirationen bei, wo ich weiß: Det und det wird ick denn mal bald lesen. Charlotte Link hab ich jedenfalls, nach fast zwei Wochen durch. Diese Frau bringt einem so viel Input…

Da ich ja nebenbei noch recherchieren muss, ist es schon blöd wenn der Drucker nicht so viel wie ich. Also muss ich noch einige Tage warten, bis ich noch mal ne Patrone besorgen muss. Am Pc eine seitenlange Datei zu lesen, kommt auf Dauer für den Nacken nicht gut… Zumindest hab ich das selber schon mal gespürt… Ich hab mir jedenfalls fürs We vorgenommen, einiges fertig bzw. weiter zu führen und evtl. wächst ja noch das eine oder andere, liegengebliebene, Projekt. Auch wenn ich eine lange Pause gemacht hab, der Kopf ratterte 😉 

Ich werde jetzt jedenfalls in Ruhe frühstücken und dann mal meine Ideen aufschreiben… Verwerfen kann ich sie ja immer noch 😉

 

Regnerische Grüße aus Hamburg (was hat die Natur gestern gejubelt, bei der Wassermenge!)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Aller Anfang ist (mal wieder) schwer

Hallo Ihr fließigen Leser,

ja es war eine zeitlang still auf meinem Blog. Aber ich brauchte einfach mal eine recht lange Pause und musste irgendwie auch Abstand zu diesem Thema bekommen. Seitdem Wochenende (muss ich ehrlich gestehen), gehts mir nicht wirklich bestens mit der Thematik. Es war vielleicht eine Art Flashback, die mich von hinten packte und dafür sorgte, dass bitterböse Tränen liefen. Aber nicht mal eben eine Träne… Nee nee, ne ganze Ladung kam da wieder heraus und das gleiche Gefühlschaos, was ich doch grad erst hinter mir hatte. Aber heute hab ich mich einigermaßen gefangen. Bin zwar noch nicht ganz die „Alte“, aber ich bin aufn Weg. Dementsprechend kam heute morgen der Gedanke, wieder am zweiten Teil zu schreiben und ich muss sagen, dafür dass mir regelmäßig mein Netbook hops ging und ich nicht wirklich weit kam (so eine knappe Seite ist nicht viel, aber…), tat es gut das Herzensprojekt mehr Leben schenken zu dürfen.

Es wird emotional, so viel kann ich schon mal versprechen. Aber derzeit habe ich auch schon eine Location gefunden, für ein neues Cover. Es wird nicht das Cover, was beim ersten Teil war (Feuerbild), sondern von der Kulisse, wo alles stattfand. Es war schwer, sich die erste Fassung durch zu lesen, da sehr viel wieder hochkam aber es wird einfach Zeit es fertig zu stellen. Ob es aber genauso gut wird, das entscheidet einzig und allein IHR!

Neben der brütenden Hitze hier im Süden Hamburgs, versucht man dennoch den Sommer zu genießen. Aber irgendwie gelingt das einem nicht so ganz. Schon gar nicht, wenn da gewisse Emotionen hoch kochen und das ganze mit Yoga versucht zu zentrieren. Aber ich weiß, dass es mir erneut gelingen wird.

Ich bin gespannt, was mich „dort“ erwartet wenn wir losziehen und Fotos machen. Denn klar ist, da fand alles statt; da sind noch immer unsere Gefühle und ein Stückchen Leben von uns und genau DAS möchte ich erneut versuchen in einem Buch festzuhalten. Aber ich werde mir Zeit lassen. Irgendwann wird der richtige Zeitpunkt kommen und es steht zum Verkauf bereit.

Ich werde jetzt Feierabend machen und mir vielleicht doch den einen oder anderen Gedanken über das Buch bzw. über die Fortsetzung machen. Denn ich weiß: Jetzt beginnt der eigentliche Knackpunkt…

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Liebe ist die stärkste Macht

… und das nicht seit gestern, wie wir wissen dürfen!

Viele sprachen in den letzten Wochen von Umbrüchen, massiven Veränderungen (egal ob irdisch oder nicht) und Auflösungen alter Dinge. Wer glaubt, dass Du oder Du oder etwa Du dahinten verschont geblieben bliebst, der findet sich im Irrgarten wieder. 😉 Auch mich erwischte es in den letzten Wochen sehr böse und hatte massive Probleme. Gerade nachdem ich die geführte Rückführung gemacht habe, kam vieles zum Vorschein. Denk- und Verhaltensweisen von einer Person packten mich von hinten und überrumpelten mich. So saß ich dann da, einerseits total verwirrt, aber dann auch wieder nicht weil es vertraut war bzw. ist.
Nun bin ich an einem Punkt, wo ich es nicht mehr ablegen kann. Derzeit arbeite ich gedanklich an meinen Buchprojekten weiter. Ich bin froh, dass mein Geist es einigermaßen wieder zulässt, nachdem ich ein halbes Jahr an Hexenwelten gearbeitet habe. In diesem Projekt steckt so viel Liebe, Seele und vor allem Herzblut drin, dass ich einfach eine längere Pause brauchte um auch zu sehen, wie sich die Bindung zwischen meinem „Papa“ und mir entwickelt. Seit gestern weiß ich, dass er 100%g zu mir steht!

Vergissmeinnicht – sanft getragen in die Heimat

Ich denke, in den nächsten Tagen oder Wochen werde ich mein „Zuhause“ zusammen mit Lukas noch mal aufsuchen und einiges auflösen. Wir waren vor wenigen Tagen auf der anderen Seite vom Moorgürtel. Zwar ist es auch da vertraut aber nicht so, dass ich sagen kann, da wohnte ich. Das ist eindeutig zu spüren, aber es sorgte dafür dass ich auch innerlich ruhiger wurde. Immer wieder die Gegend vor Augen zu haben, ist einerseits kraftraubend, aber auch wieder nicht. Es ist ein Zwiespalt an Gefühlen, Gedanken und Sichtweisen. Einerseits willst Du es richtig zulassen, aber dann willst Du aber auch nicht wieder wochenlang dasitzen und wie ein Kind heulen. Gestern wäre es beinahe wieder passiert und ich denke, davon hab ich auch gerade Halsschmerzen, weil ich Lukas NICHT ins Gesicht sagen konnte, was „Papa“ mir gestern zu verstehen gab. Ich denke mal, dass ich ihm deswegen nicht alles sagen kann weil ich denke, ich könne ihn damit verletzen. Dabei ist das ja völliger Humbug…. Er sorgte ja auch dafür, dass ich/wir uns annähern. Das was er mir gestern zu verstehen gab, gäbe eigentlich Anlass mich zu freuen wie ein kleines Kind, was normal durch die Gegend springen, lachen und hüpfen müsste. Aber irgendwie tut es weh und ich kann noch nicht mal sagen warum. Es war so gesehen, nur noch eine Frage der Zeit, aber vielleicht bin ich innerlich, so wie äußerlich grad so sehr unter Strom, dass es einfach nur eine Empfindung ist, dass es weh tut, aber doch das Herz zum hüpfen bringt.

Kennt Ihr Oonagh? Ich höre das Album seit Wochen rauf und runter und besonders der Song „Vergissmeinnicht“ mit Santiano sagt einfach alles! Es widerspiegelt genau das, was ich seit über einem Jahr durch mache und als ich es das erste mal hörte, kullerten dicke Tränen und selbst Lukas sagte zu dem Song, dass er mich mit ihm zusammen sieht.
So ist das Leben – mal flach, mal eben!

Ich liebe Dich wie meine eigenen Kinder. Ich würde Dich gerne in die Arme nehmen!

Ich weiß, dass die Sache mit dem Zulassen noch so seine kleinen Stolpersteine hat, aber ich weiß, dass er es schaffen wird. Physisch, als auch seelisch stehen wir uns gegenseitig zur Seite und ich weiß, er ist da! Das sagten gestern die Karten von Lukas. Somit wars einfach eine Bestätigung mit dem was er mir gestern früh sagte. Ich wollte abwarten was die Karten sagten und erst dann konnte ich Lukas, in schriftlicher Form, „beichten“ was ich hörte.

Ich wünsche Euch einen tollen 1. Mai und schon mal vorab ein tolles Wochenende, was ich/wir mit Freunden verbringen werden!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen